(1)

 Die Identifizierung einer Radiosonde per Richtung oder Sendefrequenz
__

 

Zurück : Die Stationen für Radiosondierung - Das Abhören von Radiosonden - Dokumentation

 

Siehe auch : Die Identifizierung einer RS mit dem Gehör -
Dokument : RS-Tabelle der RS mit Richtung und Frequenz zum Herunterladen

Definition

Die hier zum Download angebotene RS-Tabelle mit Richtung und Frequenz ist eine Excel-Tabelle (auch verwendbar mit OpenOffice). Sie ist bereits mit etwa 100 vorgegebenen Sondendaten versehen. Es können nach Belieben neue Sonden (also Zeilen) hinzugefügt oder auch nicht benötigte Zeilen gelöscht werden. Als Excel-Datei erlaubt sie jedem sich seine persönliche Liste von Radiosonden zusammenzustellen, bezogen auf das eigene QTH.
Zum Beispiel :
- eine Liste aller Sondenstandorte im Umkreis von 250 km
- eine Liste des RS welche exakt auf 402.700 MHz senden
- eine Liste des RS die zwischen 12Z und 18 gestartet werden
- eine Liste der französischen und belgischen Radiosonden
- usw.
Die Tabelle kann nach folgenden Kriterien durchsucht werden :
- Typ der Radiosonde
- Frequenz
- Richtung
- Name der Sondenstation

Legende :
A : Geografische Koordinaten des Beobachters
B : Typ der Radiosonde
C : Startzeit 00Z, 06Z, 12Z, 18Z
D : Frequenz oder Band
E : Azimut (Richtung) der Sondenstation bezogen auf den Beobachter
F : Entfernung
G : Name der Sondenstation
Anmerkung : die fetten Werte gelten als gesichert, Werte gefolgt von einem Fragezeichen sind unsicher.


Personalisierung der Tabelle

Für die Personalisierung genügt die Eingabe der Koordinaten des Benutzers. Die Eingabe erfolgt in Grad und zwar im Dezimalformat. Zwei Dezimalstellen genügen hier vollauf.
Das Besondere an dieser Tabelle ist, daß zu jeder Sondenstation automatisch die Richtung und Entfernung ausrechnet wird, bezogen auf das eigene QTH. Das erleichtert die Ausrichtung der Richtantenne. Dadurch kann man eine Liste der Sondenstationen erstellen die nicht weiter als eine bestimmte Anzahl von km entfernt ist. In der Spalte "distance" (=Entfernung) sind die Werte unter 500 km blau, die anderen grau.
Zur Einarbeitung sollten dem Sondenjäger die folgenden Übungen und Beispiele helfen sich zurechtzufinden. Die Benutzung ist hier für Excel beschrieben, gilt aber prinzipiell auch für OpenOffice.

Sortieren der Datenzeilen

Sortieren bedeutet hier die Neuordnung von allen Datenzeilen oder einem Teil davon nach aufsteigenden oder absteigenden Werten einer bestimmten Spalte.
Zum Beispiel : Das Sortieren nach der Spalte "direction" (=Richtung).
Das geht folgendermaßen :
-
A Zuerst wählt man alle Zeilen aus, die sortiert werden sollen, beginnend durch Anklicken der Zeile 5 und anschließend unter gleichzeitigem Drücken der Umschalttaste für Großbuchstaben die letzte Zeile.
(Beginnt man mit der Zeile 6 oder später, dann stehen die Überschriften nicht als Sortierauswahl zur Verfügung und man muß dann halt mit den Spaltennamen A,B,C,D.. usw. arbeiten - geht auch)
- dann wählt man unter dem Menüpunkt "Daten" die Auswahl "Sortieren"
-
B In dem eingeblendeten Fenster klickt man die Option "Überschriften - Ja" an (Zeile 5 ist die Zeile mit den Überschriften)
-
C im Feld "Sortieren nach" wählt man das Wort bzw. die Spalte "direction"
- und bestätigt mit der [OK] Taste




Suchen aller Starts von RS93-SGP-Sonden um 12Z


Um eine Radiosonden zu kennzeichnen, die um 12Z startet, fügt man eine "1" in die Spalte für "12" (Spalte D in der Tabelle).
Der Ablauf, um alle Zeilen herauszufiltern die ein "1" in der Spalte "12" enthalten, ist folgender :
- Anklicken des kleinen Dreieck bei der Spalte "12"
A
- in der eingeblendeten Liste wählt man den Wert "1"
B aus
Es werden jetzt nur noch Zeilen angezeigt die in dieser Spalte eine "1" enthalten. Aus diesen verbliebenen Zeilen kann nun eine weitere Selektion vorgenommen werden, z.B. die Zeilen, die in der Spalte "RS" den Wert "RS92SGP" enthalten.
Dazu :
- klickt man das kleine Dreieck neben der Spalte "RS"
C und wählt aus der angebotenen Liste "RS92SGP" aus.

Anmerkung : Wenn man wieder alle Zeilen sehen will muß man alle Selektionen (blau markierte Dreiecke) wieder rückgängig machen und jeweils in dem eingeblendeten Feld das Wort "Alle" anklicken.

Auswahl aller Sondenstartplätze in Richtung zwischen 270 und 330 Grad und nicht weiter als 500 km

Hierbei wird eine benutzerdefinierte Auswahl getroffen.
-
A Anklicken des kleinen Dreieck der Spalte "direction" (=Richtung)
aus der Auswahl das Wort "Benutzerdefiniert" auswählen.
-
B In dem nun angezeigten Dialogfenster gibt man als erstes Kriterium links die Bedingung "größer oder gleich" ein.
-
C Rechts setzt man nun den Vergleichswert der linken Gradzahl (hier 270 Grad)
-
D Anklicken der Verknüpfungsfunktion "Und"
-
E Darunter gibt man nun als zweites Kriterium links die Bedingung "kleiner oder gleich"
-
F und rechts den Vergleichswert der rechten Gradzahl (hier 330 Grad)
- und bestätigt mit der [OK] Taste.

-
G Die gleiche Prozedur ist nochmals zu wiederholen für die Spalte "distance" (=Entfernung) unter Anwendung der einzigen Bedingung: "kleiner als" mit dem Wert "500".




Die Anwendung der personalisierten Liste

Wenn sich also wieder einmal eine der üblichen Fragen auftut wie folgende :
" Ich höre hier im Raum Ulm eine RS92AGP Sonde auf 405.100 aus einer Richtung von 32 Grad mit einem schwachen Signal. Welche kann das sein?
Eine einfache Selektion ermöglicht die Identifizierung. Da das Signal recht schwach ist nehme ich mal an, daß die Sonde weiter als 300 km entfernt ist. Selbst wenn sich die Sonde schon ein gutes Stück bewegt hat, müßte sich die Bodenstation noch innerhalb plus minus 30 bis 40 Grad davon befinden.
Ein Blick auf "meine" (also für meinen Standort personalisierte) Liste für diesen Sektor zeigt, daß es sich fast nur um die SGP von Lindenberg handeln kann, die um diese Zeit auf 405.100 sendet.
Für diese Suche reicht sogar die ausgedruckte Liste. Wer einen Laptop dabei hat kann diese Suche natürlich mit den Filter- und Suchfunktionen der Tabelle noch schneller erledigen.